Neumünster

Themenabend mit Cyrill Stieger

Mittwoch, 13. März 2019, 19:30 – 21:00, Neumünster

Thema

Minderheiten, Religion und Ethnische Zugehörigkeit auf dem Balkan

Beschreibung

Cyrill Stieger stellt in seinem Vortrag einige kleine Minderheiten auf dem Balkan vor, in erster Linie muslimische, die eine slawische Sprache sprechen. Im Unterschied zu Serben oder Kroaten, die sich auch heute noch vor allem ethnisch und national definieren, lassen sich die muslimischen Minoritäten slawischer Herkunft, also Torbeschen, Pomaken und Goraner, nicht in ethnische Korsette pressen. Sie definieren sich immer wieder anders, abhängig von den politischen Machtverhältnissen und den eigenen Bedürfnissen. Zentrales Merkmal ihrer Identität ist der Islam. Die konfessionelle Zugehörigkeit ist wichtiger als ethnische oder sprachliche Bindungen, die ihnen fremd sind. Warum das so ist und was das bedeutet, zeigt Cyrill Stieger an einigen Beispielen auf.

Cyrill Stieger, geboren 1950, hat Slawistik und Osteuropäischen Geschichte in Zürich und Zagreb studiert. Von 1976 bis 1980 war Stieger Assistent am Seminar für Osteuropäische Geschichte der Universität Zürich, von 1981 bis 1984 Attaché an der Schweizerischen Botschaft in Moskau. Von 1986 bis 2015 arbeitete er der Auslandredaktion der NZZ, ua als Korrespondent für Ostmitteleuropa und die Balkanländer mit Sitz in Wien.
Er ist der Autor von «Wir wissen nicht mehr, wer wir sind. Vergessene Minderheiten auf dem Balkan». Hanser Verlag

Beachten Sie auch den Themenabend vom Mittwoch, 20. März mit Stefan Kube «Religionen, Konfessionen, Nationen in Südosteuropa»

Veranstaltungsort

Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstr. 91

Kontakt

Pfarrer, Leo Suter, Tel 044 381 51 50, E-Mail

Informationsdokumente

Link zum Themenabend mit Stefan Kube: Religionen, Konfessionen, Nationen in Südosteuropa
Flyer Themenabende Relionen und Nationen in Südosteuropa